Gesamtsanierung Schulanlage Risi in Turbenthal

Projekt

Das Primarschulhaus Risi mit Baujahr 1915, sowie das Turnhallengebäude aus den 30er-Jahren, waren sanierungsbedürftig. Die Schulanlage wurde im Laufe ihrer 100-jährigen Geschichte immer wieder teilrenoviert und umgebaut. Nun wurde eine Gesamterneuerung der ganzen Anlage realisiert. Gleichzeitig wurde das Raumkonzept und die technischen Anlagen den heutigen Bedürfnissen, sowie dem Stand der aktuellen Technik angepasst.

Beide Gebäude stehen unter Denkmalschutz und weisen hohe bauliche und achitektonische Qualitäten auf. Die Anforderungen der Denkmalpflege, sowie die aktuellen Vorschriften und Normen zum Brandschutz, mussten berücksichtigt werden.

 

Für die Sanierung wurden sämtliche Elektroanlagen komplett neu erstellt, wie:

  • EW-Zuleitung
  • Hauptverteilung mit Wandlermessung und vier Unterverteilungen
  • Zwei EDV-Racks für alle UKV-Anschlüsse und IT-Apparate
  • Videoüberwachungsanlage für die Haupteingänge
  • Gong- und Durchsage-Anlage, die auch für Evakuation benutzt werden kann
  • Flucht- und Sicherheitsbeleuchtung für alle Rettungswege
  • KNX-Steuerung für die ganze Beleuchtung und Beschattung, mit Konstantlichtregelung und Wetterstation
  • KNX-Server als Gebäudeleitsystem, für alle Zeitsignale und Fernzugriffe ab Smartphone oder PC
  • Komplette neue Beleuchtungsanlagen mit LED Leuchten.
  • Musiksysteme für Klassenzimmer, mit Anbindung an interaktive Wandtafeln
  • Musikanlage für die Turnhalle, mit ausbaubarer Erweiterung, für Festbetriebe (mit mobilen Lautsprecher-Türmen und Regiesteuerung)
  • Anschluss einer Wärmepumpe an einen "kalten Wärmeverbund"

Details

  • Planung:

    2014 bis 2016

  • Ausführung:

    2016 bis 2017

  • Gesamtkosten:

    CHF 5.8 Mio.

  • Kosten Elektro:

    CHF 650'000

  • Bauherrschaft:

    Primarschule Turbenthal

  • Architekt:

    Schneider Gmür Architekten AG